Erfolgsgeschichten

igm Robotersystem AG setzt auf die Selmo Solution. 

Die Selmo-Lösung bietet igm neue Möglichkeiten

 

Die igm Robotersysteme AG ist seit über 50 Jahren ein führendes Unternehmen in der Schweißautomation. Mehr als 4000 Robotersysteme sind weltweit in der Industrie im Einsatz.

Als Marktführer lotete igm das Digitalisierungspotenzial des Unternehmens aus, um die Inbetriebnahme Zeiten neuer Maschinen zu verkürzen und einen einheitlichen Standard für das Unternehmen zu schaffen.

  • Service
    Virtuelle Inbetriebnahme
    Projektunterstützung mit Selmo Service
  • Industrie                                                        
    Schweißtechnik & Robotersysteme
  • Ort
    Wiener Neudorf, Österreich

igm Logo

 

Zielsetzungen

Für igm war es wichtig, eine standardisierte Strategie für alle Projekte zu entwickeln. Die Prozesse sollten dokumentiert und einfach zu verstehen sein.

Lösen der komplexen Herausforderung, den Prozess einer Maschine durch manuelle Programmierung in eine Software umzuwandeln

Verkürzung der langen Zeit, die für die Inbetriebnahme einer neuen Maschine benötigt wird

Abhängigkeiten von Experten reduzieren

Die Selmo Solution für igm

Transportsystem für eine Roboterschweißanlage

 

Zunächst stellte der Kunde die gewünschte Funktionalität der Maschine zur Verfügung. Gemeinsam mit Selmo definierte igm dann den Prozess. Selmo Studio setzte den Prozess dann in ein Modell um. igm erhielt das klar dokumentierte Prozessmodell.

Selmo Studio generierte in einem nächsten Schritt den SPS-Code, und eine HMI wurde direkt eingebunden. igm lieferte das 3D-Modell des Förderbandes. Eine genaue Simulation des 3D-Modells wurde durchgeführt und die Verbindung zum Zielsystem wurde hergestellt. Das Modell wurde in das Zielsystem implementiert, und die virtuelle Inbetriebnahme wurde erfolgreich durchgeführt.

Erst jetzt baute igm das reale Förderband auf, und der Elektriker führte den I/O-Check durch. Nach der Qualitätssicherung schaltete igm die Anlage frei.

Als während der Inbetriebnahme ein Fehler am Sensorzylinder auftrat, wussten wir dank der ersten virtuellen Inbetriebnahme und der ständigen Überwachung aller Maschinenzustände im Selmo Studio, dass der Fehler nicht im Programm, sondern in der Hardware liegen konnte. Es kam zu Signalunterbrechungen aufgrund von Vibrationen beim Ausfahren des Zylinders. Dies konnte sehr schnell behoben werden.

Die Fakten

  8 Förderbänder
  165 SPS Ein- und Ausgänge
  11 Sequenzen mit 218 Schritten modelliert im Selmo Studio
  380 Zonen definiert
  12 ständig überwachte Zonen
  82 Treiber
  22700 Zeilen vom Code
igm 3D Modell
igm Logic Layer
igm HMI
igm System Layer

Der Erfolg

Die Fertigstellung des Prozessmodells dauerte zwei Wochen und die virtuelle Inbetriebnahme der Maschine eine Woche statt der üblichen drei Mannmonate.
HubSpot Video

 

igm war in der Lage, Hardware selbstständig zu bearbeiten und wusste schon vor dem Bau der Maschine bzw. vor der Inbetriebnahme, was noch fehlte.

Das Team war in der Lage, sofort und selbstständig zu arbeiten

Eine einheitliche Projektstruktur wurde geschaffen und der Prozess ist klar dokumentiert.

Software ist jetzt automatisch standardisiert

igm1
igm2
igm3
igm4
"Das SPS-Programm war vor dem elektrotechnischen Plan fertig. Das war eine Premiere in meiner Karriere, auf die ich sehr stolz bin."
Otto Auer
igm, Leiter Technik
"Die Inbetriebnahme verlief reibungslos. Die Handhabung von Selmo Studio ist einfach und benutzerfreundlich."
Patrik Palitsch
igm, SPS-Programmierer
Details herunterladen (PDF)

 

For

software

that never

lets you

down

 

 

 

 

Selmotino 749x965px